Atemphysiotherapie

Was ist Atemphysiotherapie?

Die Atemphysiotherapie kommt zum Einsatz bei verschiedenen Krankheiten und Funktionsstörungen des Atmungssystems des Patienten und ist abgestimmt auf die jeweilige Problematik. Ziele sind:

  • Schulung von Atemtechniken
  • Sekretlösung und -transport mittels speziellen Techniken
  • Kräftigung der Atemmuskulatur mit besonderem Augenmerk auf das Zwerchfell
  • Entblähung der Lunge
  • eventuelle Anleitung an Atemübungsgeräten (für Hausübungen)
  • Verbesserung der Lungenfunktion


Wann hilft Atemphysiotherapie?

Grob unterteilt man die Erkrankungen der Atemwege in zwei Kategorien:

  • bei denen die Ausdehnungsfähigkeit der Lunge reduziert ist (restriktive Lungenerkrankungen), z.B. nach Pleuraentzündungen, Lungenfibrose Verlust von Brustkorbbeweglichkeit in Folge einer Wirbelsäulendeformität (Skoliose, Trichterbrust Mb. Bechterew, …)
  • bei denen die Atemwegswiderstände erhöht sind (Obstruktive Lungenerkrankungen). Mögliche Ursachen sind z.B. Asthma, COPD (=chron. obstruktive Lungenerkrankung), Sekretansammlungen, Ödeme (=Wasseransammlungen) oder Emphyseme (Überblähungen)