Osteopathie

Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist ein ganzheitliches Konzept unseres Körpers das die folgenden 3 Systeme in der Behandlung integriert:

  • Das parietale System:
    Knochen, Muskeln, Gelenke und ihre versorgenden Gefäße;
  • Das viszerale System:
    Innere Organe, sowie deren Fascien (Hüllen der Organe) und ihre versorgenden Gefäße;
  • Das cranio-sacrale System:
    Fluss des Liquors (Flüssigkeit, die im Gehirn und Rückenmark fließt);

Ziel ist es, das Gleichgewicht im Körper herzustellen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.


Wann hilft Osteopathie?


Problematiken des Bewegungsapparates:

Ischiasbeschwerden, „Hexenschuss“, Bandscheibenvorfall, Schleudertrauma, postoperative Behandlung, Arthrose, Schulterschmerzen


Hals-Nasen-Ohren und Kieferorthopädie:

Begleitende Behandlung während kieferorthopädischer oder zahnärztlicher Behandlung, Schwindel, Tinnitus, Nasennebenhöhlen- und Mittelohrentzündung (Sinusitis), Kiefergelenksprobleme,


Kinderheilkunde:

Geburtstrauma, (z.B. Schädel- oder Gesichtsasymmetrien) Skoliose, Hüftgelenksdysplasie, Dreimonatskolik (Verdauungsstörung)


Internistischer Bereich:

Verdauungsstörungen (Blähungen, Obstipation, Morbus Crohn), Sodbrennen, Gastritis,


Urogenitaler Bereich:

Inkontinenz, Senkungen, Menstruationsbeschwerden, Nierenprobleme


Systemerkrankungen:

chron. Bronchitis, Hauterkrankungen